Einsatz von Serious Games zur Förderung des Selbstmanagements

Niesenhaus, J. (2011). Selbstmanagement bei chronischen Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter. Stuttgart: Kohlhammer.

Abstract

Im Zuge der immer stärker wachsenden Bedeutung von Gesundheit in einer sich demographisch stark verändernden Gesellschaft ist es essenziell gesundheitsförderliche Verhaltensformen in allen Altersgruppen zu motivieren und zu unterstützen. Geeignet gestaltete und unterhaltungsorientierte Informationssysteme wie Serious Games bieten ein erhebliches Potenzial, solche Verhaltensänderungen gerade – aber nicht nur – bei jungen Zielgruppen zu fördern.

Related focus areas

Resources

Related publications

Spielend Lernen! Spielend Lernen? Eine empirische Annäherung an die Möglichkeiten einer Synthese von Spielen und Lernen

Bormann, M., Heyligers, K., Kerres, M., and Niesenhaus, J. (2008). Workshop Proceedings der Tagungen Mensch & Computer 2008, DeLFI 2008 und Cognitive Design 2008. Berlin: Logos Verlag.

Serious games for health: An empirical study of the game “Balance” for teenagers with diabetes mellitus

Fuchslocher, A., Niesenhaus, J., and Krämer, N. (2011). Entertainment Computing, 2(2), 97–102.

VIEW MORE »