Entwicklung eines Fragebogens für interaktive Empfehlungssysteme (Master Komedia)

Description

Empfehlungssysteme sind ein alltäglich gewordenes Werkzeug, welches Nutzer im Internet dabei unterstützt, aus der immensen Vielfalt von Produkten, Filmen, Urlaubsangeboten etc. jene zu finden, die den eigenen Präferenzen bestmöglich entsprechen. Ein häufig genutztes Vorgehen zur Evaluation solcher Systeme ist die Durchführung von Offline-Experimenten, um die objektiv messbare Präzision der Algorithmen zu ermitteln. Zunehmend wird jedoch akzeptiert, dass nutzerzentrierte Faktoren (z.B. die Neuartigkeit der empfohlenen Produkte oder die Diversität der Ergebnismenge) einen entscheidenden Einfluss auf den Erfolg von Empfehlungssystemen haben. Die User Experience scheint insgesamt eine wichtige Rolle hinsichtlich der Frage zu spielen, wie System und präsentierte Empfehlungen vom Nutzer wahrgenommen werden.

Für die Erfassung solch subjektiver Faktoren existieren zwar Fragebögen, diese decken jedoch meist nicht alle Aspekte ab und unterscheiden sich oft stark in ihrer Zusammenstellung. Auch hinsichtlich der immer noch häufig vernachlässigten Interaktivität von Empfehlungssystemen mangelt es in den Fragebögen an geeigneten Items, mit denen sich etwa die Usability erfassen und der gesamte Empfehlungsprozess untersuchen lässt. Für die Durchführung von Nutzerstudien besteht daher in der Regel die Notwendigkeit, Items aus mehreren Fragebögen zusammenzufügen oder eigene zu definieren.

In dieser Abschlussarbeit soll zunächst die vorhandene Literatur ausführlich aufgearbeitet werden. Daraufhin sollen existierende Vorarbeiten des Lehrstuhls sowie anderweitig bestehende Fragebögen als Grundlage genutzt werden, um einen neuen, umfassenden Fragebogen für die Evaluation interaktiver Empfehlungssysteme zu entwickeln. Die Items des Fragebogens sollen hinsichtlich ihrer Konsistenz und Aussagekraft untersucht werden, wozu unter Nutzung existierender Systeme Daten erhoben werden sollen. Schließlich soll so ein vollständig validierter Fragebogen entstehen, mit dem interaktive Empfehlungssysteme hinsichtlich sämtlicher für den Nutzer relevanter Kriterien möglichst einheitlich beurteilt werden können.

Für die Arbeit sind sehr gute Kenntnisse in Fragebogenkonstruktion, Studiendurchführung sowie Auswertung u.a. mit Hilfe von Faktorenanalysen erforderlich.

Contact

Benedikt Loepp

Researcher

Details