Entwurf und Entwicklung einer Anwendung zur Unterstützung intermodaler Mobilitätsketten (Master AI)

Die Mobilität der Zukunft erfordert neue Lösungsansätze, welche die natürlichen Ressourcen schonen und insbesondere den Energieverbrauch in signifikantem Maße auf regenerative Energiequellen verlagern. Gleichzeitig sollen individuelle Mobilitätsanforderungen erfüllt werden, und die frei bestimmbare Fortbewegung erhalten bleiben. Die Elektromobilität stellt dabei nur eine Möglichkeit dar, diesen potenziell einander entgegenwirkenden Zielsetzungen gerecht zu werden. Künftig werden jedoch auch weitergehende Veränderungen der Mobilität zu berücksichtigen sein, etwa die verstärkte gemeinschaftliche Nutzung von Fahrzeugen in Car-Sharing-Konzepten oder Intermodalitätsmodelle, die öffentliche Verkehrsmittel und den Individualverkehr in neuer Weise verbinden.

Intermodale Navigationslösungen sind bisher jedoch kaum vorhanden – die wenigen bestehenden Ansätze unterstützen den Nutzer insbesondere an Schnittstellen zwischen den Verkehrsmitteln meist nur unzureichend. Auch in herkömmlichen Navigationssystemen für Autofahrer kommen Aspekte wie eine situative Anpassung der Routenanweisungen, eine Adaption an die Umgebungskenntnis des Fahrers, und die Integration zusätzlicher Informationen (z.B. Landmarks) oft zu kurz.

Im Rahmen der Arbeit soll daher eine Applikation konzipiert und entwickelt werden, welche die Informationen unterschiedlicher Verkehrsmittel bündelt. Dabei soll die Applikation bei der Planung einer Route mit verschiedenden Verkehrsmitteln unterstützend wirken (insbesondere auch bezüglich des ÖPNV und dessen Anbindung an weiterführende, insbesondere energieeffiziente Mobilitätsangebote wie (E-)Car- oder Bike-Sharing-Angebote). Hierzu sollen von der Applikation gemäß verschiedener, in einem Nutzerprofil festzuhaltender Kriterien (z.B. Energie-Footprint, Kosten, Aufwand, Komfort, Präferenz bestimmter Verkehrsmittel oder deren Anbieter) möglichst optimale intermodale Mobilitätsketten vom Startort des Nutzers zu einer Destination ermittelt und vorgeschlagen werden. Die erstellte Lösung sollte möglichst mit Hilfe tatsächlich bestehender Daten erfolgen.

Supervisor

Benedikt Loepp

Postdoctorate

Resources

Related focus areas